TurbuFlex S

Energieeffizienz steigern

 

Wärmetauscher ermöglichen die Übertragung von Wärme von einem warmen Medium auf ein kälteres Medium.

Im Abgaswärmetauscher (AWT) TurbuFlexS wird das Abgas an einer Rohrschlange vorbeigeführt und erhitzt dabei das in den Rohrschlangenwindungen geleitete Wasser. Die im Inneren des Rohrschlangenhohlraums befindlichen, bimetall- geregelten Leitbleche lenken die heißen Abgase mehrfach um. Das erwärmte Wasser hebt die Kesselrücklauftemperatur an oder kann individuelle Verbraucher direkt mit Warmwasser versorgen.

Schräder liefert die Technologie, die nicht nur Ihre Kosten reduziert, sondern auch zur Emissionsminderung und somit
zum aktiven Umweltschutz beiträgt.

Downloads

 

 

 

 

Leitblecheinheit

 

Die von Leitblech zu Leitblech alternierend schwenkbaren Leitbleche im Abgaswärmetauscher werden temperaturabhängig
umgelenkt. Dabei werden die heißen Abgase im Zentrum des Rauchgasrohres in die äußeren Bereiche der Rohrschlange transportiert.

Die Abgase durchdringen die Luftspalte der Rohrschlange und es entstehen intensive Turbulenzen.
Die Schwenkwinkel der Leitbleche passen sich automatisch der Rauchgastemperatur an:

niedrige Temperatur = keine Schwenkfunktion
hohe Temperatur = starke Schwenkfunktion

 

 

 

 

PRODUKTVARIANTEN & TECHNISCHE DATEN

Abgaswärmetauscher TurbuFlexS-300 

Abgaswärmetauscher TurbuflexS-600

 

Abgaswärmetauscher TurbuflexS 900


 

 

 

 

Die drei Einzel-Produktvarianten TurbuFlexS-300, TurbuFlexS-600 und TurbuFlexS-900 sind lieferbar. Alle verfügen über ein DN200 Edelstahlabgasrohr mit einer Materialstärke von 1,5 mm. Der Rohreingang ist in der Standardausführung weit und der Rohrausgang ist eng erhältlich, so dass der Abgaswärmetauscher wie ein handelsübliches Abgasrohr eingebaut werden kann. Mehrere Wärmetauscher lassen sich auch in einer Reihenschaltung oder Parallelschaltung kombinieren. Die Ausführungen sind anhand der kundenspezifischen Anforderungen flexibel anpasspar.

Die vorgeschlagene Auswahl der TurbuFlexS Wärmetauschertypen erfolgt anhand der erwartbaren Energiemenge, welche aus dem  Abgas entnommen werden kann. Dazu werden die Bemessungsgrößen Feuerungsleistung und Abgastemperatur bei Eintritt in den Wärmetauscher herangezogen. Die vorgeschlagene Wärmetauscherauswahl ergibt sich im Schnittpunkt der gewählten vertikalen Abgastemperaturlinie mit der horizontalen Feuerungsleistungslinie.

Auf Kundenwunsch kann eine anwenderspezifische Auslegung des AWT ausgeführt werden. Weitere Informationen zu den Einsatzmöglichkeiten, technischen Lösungen, Preisen und Amortisationszeiten sind auf Anfrage erhältlich. Gern erstellen wir Ihnen ein attraktives Angebot für Ihren individuellen Anwendungsfall.

 

 

 

 

Eine erweiterte Produktvariante sind die TurbuFlexS-Boxen, diese parallel geschalteten TurbuFlexS Wärmetauscher (-300, -600 und -900) im wärmeisolierten Kombigehäuse mit servicefreundlichen Revisionsöffnungen für die trockene Betriebsweise sind für max. 400kW Feuerungsleistung ausgelegt.

 

Wärmetauscherbox bestehend aus einzelnen TurbuFlexS Wärmetauschern